Dude, Where’s My Phone?

Über die Feiertage wurde mir diese Geschichte erzählt, ich fasse zusammen:

Herr S. verliert Anfang Dezember sein Smartphone. Er ruft die Hotline seines Providers an, die SIM muss gesperrt werden. Er fragt außerdem, ob er ein neues Smartphone in seinen 20 Monate alten Vertrag bekommen kann, den er eigentlich gerade kündigen wollte. Das Angebot, das er dann leider angenommen hat:

  • Vorzeitig neues Smartphone: 15 Euro Gebühr pro Monat = 60 Euro
  • Samsung Galaxy S6, ein zwei Jahre altes Modell, Neupreis aktuell 400 Euro für 150 Euro
  • Und die Vertragsverlängerung für einen 50 Euro-Vertrag mit 1GB Datenvolumen

Macht über die zwei Jahre rund 1400 Euro.

Für 1100 Euro hätte er auch ein brandneues Galaxy S7 und den gleichen teuren Vertrag bekommen können. Oder ein Pixel XL, oder ein iPhone 7.

Wäre er stattdessen in den nächsten Laden des gleichen Anbieters gegangen und hätte eine Prepaid-SIM und das gleiche Galaxy S6 gekauft, wären es 760 Euro geworden.

Hätte er mich gefragt, hätte ich ihm ein brauchbares Smartphone und eine Prepaid-SIM für weniger als 400 Euro über zwei Jahre finden können.

Wie man es dreht und wendet, der eine Anruf in der Alter-wo-ist-mein-Handy-Panik hat ihn rund 300 bis 1000 Euro zu viel gekostet, die er sich nicht leisten kann, im Wesentlichen für etwas WhatsApp und Facebook, auf einem alten Smartphone-Modell. Für einen Widerruf war es schon zu spät.

Macht nicht den gleichen Fehler, und nutzt die Gelegenheit, eure Verwandten zu warnen: Wenn das Handy verloren geht oder gestohlen wird, lasst euch nicht von der Hotline zu einer Verlängerung überreden. Erst recht, wenn das Geld knapp ist. Im Aldi stehen zur Not Smartphone-ähnliche Geräte für unter 100 Euro in der Vitrine.