Telekom: Regierungssprecher und Märchenstunde

Der kommt ins Poesiealbum:

Weitere Schritte sind spätestens seit Obermanns öffentlich geäußerten Plänen, Google und Apple abzukassieren, erforderlich. Oder nach einem Blick ins Ausland. Der Markt regelt es natürlich nur zu seinem eigenen Vorteil, wenn der Markt ein einzelner Monopolist ist.

zeit.de heute zur Demo in Köln und Netzneutralität:

Wenn Millionen Kunden durch die neuen Tarife nur noch schwer bis gar nicht Zugang zu YouTube und Online-Videotheken haben, bekommt die Telekom eine gute Verhandlungsbasis, um mit den Anbietern über Durchleitungsgebühren zu reden. Es geht also nicht darum, dass ein paar Internetverwöhnte ein schnelleres Netz wollen, ohne dafür zu zahlen.

Auch die drei Prozent der Telekom sind ein Märchen

Update: zeit.de hat das “Märchen” inzwischen gestrichen und zu “irreführend” gemacht. Ich mochte Märchen lieber.