Telekom: Kein Festnetzausbau mehr auf dem Land

Kein Festnetzausbau mehr auf dem Land

Saarbrücker Zeitung:

… in Neubaugebieten oder auf dem Land…: Der Konzern will dort keine Festnetz-Anschlüsse mehr legen, die sich nicht rechnen. …Der Konzern unter Vorstandschef René Obermann will nach Informationen unserer Zeitung künftig prüfen, ob er etwa Neubaugebiete noch ans Telefon-Festnetz anschließt. Wenn Städte und Gemeinden Baugebiete ausweisen oder Baulücken schließen, die aus Sicht der Telekom unrentabel sind, sollen keine Kupferkabel mehr verlegt werden. Das kann Bezirke am Stadtrand oder im ländlichen Raum treffen.

Oh, das ist priceless. Wir lösen das Problem mit fehlendem DSL auf dem Land, indem wir einfach gar keine Leitungen hinlegen!

Da, nimm einen Surfstick und halt die Klappe, Landei. 1 GB reicht ja wohl im Monat. Wenn du Glück hast, ist das sogar schneller als dein ISDN, das du nicht hast.

Und jetzt vergleichen wir das mit den Märchen vom Netzausbau, weswegen wir angeblich die gedrosselten Verträge mit der Preiserhöhung für alle haben.

Telekom: Nebelkerzen-Interview

Nebelkerzen-Interview bei welt.de

Keine Silbe zu “Managed Services”, die Frage zur Netzneutralität übergeht Obermann schlicht, nachgehakt wird nicht.

Und natürlich pures Gold für’s Archiv:

Welt am Sonntag: Mögen Sie eigentlich Ihre Kunden?

Obermann und Höttges: (im Gleichklang) Wir lieben unsere Kunden.

Obermann: (allein) Und wir kämpfen um jeden einzelnen Kunden heute und in Zukunft.

Telekom: Das Next Generation Networks-Problem

Der stille Machtkampf

Viel zu langer Artikel zum Kern der Telekom-Problematik: Sie wollen kein Kabel sein und das freie Internet nebenbei zerstören.

Ich verkürze das mal auf: BWL-Kasper und Verkaufsdroiden der Ausrüster reden der Telekom ein, mit Mehrwertdiensten können sie mehr Gewinn als Google und Facebook zusammen einstreichen. Dafür müssen sie nur ein paar neue Switches mit NGN kaufen und den Kunden Entertain Pay-TV verkaufen. Dann noch den Stecker aus dem unabhängigen Streamingdienst ziehen, und voilà! Profit.

Damit dürfen sie nicht durchkommen. Die EU muss die Netzneutralität sichern und das Recht auf Zugang zum freien Internet als Grundrecht verbriefen.