SZ Langstrecke

Dirk von Gehlen arbeitet seit drei Jahren daran, wie man die Longreads aus der Süddeutschen neu verpacken kann. Ein Ansatz ähnlich wie für manche Nutzer bei Instapaper: Zeitlose lange Texte, die man in Ruhe lesen möchte. Die Redaktion wählt die Stücke aus, und gießt sie in ein schönes neues Layout auf Papier oder als Ebook. Ich denke, das Heft sollte sich auch am Kiosk wohlfühlen, und passt besser zur Marke “SZ” als eine DVD-Kollektion mit staubigen Filmen.

Auf Startnext kann man jetzt vier Ausgaben für 15 Euro als Ebook, oder für 25 bzw. 35 Euro auf Papier bekommen und an der Entstehung des Hefts/Buches teilnehmen. Dirk hatte einigen Kollegen und mir schon Ende letzten Jahres eine Version der Kampagne und des Videos gezeigt und auch hier gilt: Die Entstehung und die Iterationen bis zu dieser Version sind oft sehr interessant. Vielleicht gilt das auch für die Entstehung des eigentlichen Hefts.

Ich habe mir das Ebook geklickt, weil das allerletzte, was ich brauchen kann, noch mehr Papier ist. Vielleicht ist das bei anderen Lesern anders, auch das soll über dieses Crowdfunding ohne wirklichen Funding-Betrag angetestet werden. Ich wünsche viel Erfolg!