Monthly Archives: March 2013

Liebe Telekom, Du bist ein Kabel

Kinder der 80er werden sich erinnern: Der Außerirdische Alf möchte den Kater Lucky fressen und ihm dieses Angebot etwas schmackhafter machen. Er packt ihn also am Kragen und raunzt ihm zu:

Lucky, du bist ein Krapfen.

Dem Kater ist das egal, er kann nur Kater sein und haut ab.

Sagt man jetzt der Telekom, sie sei nur ein Kabel, dann ist ihr das leider auch egal, der Sprecher lügt ein wenig, und ab dem 2. Mai gibt es trotzdem die neuen Verträge.

Die Argumentation ist fadenscheinig. Es geht nicht um den Traffic, es geht darum, den Wettbewerb im Content-Geschäft zu behindern. Es geht darum, dass die Telekom kein Kabel sein will. Sie ist es aber.

Das Problem hat mit Netzneutralität zu tun, mit verzerrtem Wettbewerb, mit irreführender Werbung (“Flat”) und der Zukunft unseres Internets. Schreibt an die RegTP, oder wie auch immer sie diese Woche heißt, euren Bundestags- und Europaparlament-Abgeordneten und erklärt ihnen, dass die Telekom auch nur ein Kabel ist. Und zwar mit 12 Millionen Anschlüssen das dickste in Deutschland, und es benimmt sich gerade schlimmer daneben als sonst.

Tragisch, wie die BWL-Kasper das eigentlich technisch solide Netz in den Boden rammen. Ich will solides Netz. Ich will das beste Netz der Nation. Ich will Glasfaser bis in meine Küche. Ich will kein Wühltisch-Internet, ich will kein Billig-Internet. Ich bin bereit, liebe Telekom, dir eine hohe Summe zu bezahlen, damit du mich nicht wie einen Idioten behandelst und einfach nur meine Bits transportierst. Eine Summe pro Monat, nicht scheibchenweise für alle 200GB.

Lustig in dem Zusammenhang: In den USA ist die Telekom nicht Marktführer, sondern mit T-Mobile USA ein defizitärer Niemand. Dort macht sie sogar Werbung damit, dass sie sich nicht so bescheuert benimmt wie die Marktführer.

Ich glaube, und das ist jetzt auch nichts neues, die Telekom können wir abschreiben.

Wer zur Zeit einen alternativen Anbieter finden kann, sollte umgehend bei der Telekom kündigen. Wer aus Mangel an Alternativen nicht kündigen kann, sollte zumindest diese Tatsache dem Vorstand schildern.

Vielleicht bemerken sie eine in Excel messbare Kündigungswelle doch etwas besser als nur einen zornigen Hashtag. Hier ist der Kündigungs-Assistent. Auch als kleine Warnung an die anderen, damit die nicht auch noch auf solche Ideen kommen. Ich bin sicher, Telefonica und Co. spitzen schon die Ohren. Das kostet euch nur einen Brief und euer Anschluss liegt bei einem anderen Anbieter. Kurz und schmerzlos für euch, aber ein Signal für die Telekom, wenn die nächsten Quartalszahlen um nur 50.000 Anschlüsse einbrechen.

Und wenn sie euch dann zurückrufen und wieder zurückholen wollen, sagt ihnen einen schönen Gruß, die EU wird früher oder später die verlogene “Bandbreitensteuerung” nicht nur im Festnetz, sondern auch im Mobilfunk einkassieren. Dafür müssen wir jetzt handeln.

UDID Be Gone

Ok, Apple just announced that May will be the cutoff date for Apps that use the old UDID.

Supposedly, identifierForVendor replaces UDIDs by providing a unique ID per verdor, ie per developer.

Only, it doesn’t really. The identifierForVendor will reset every time the last App of a single developer is uninstalled.

Lets take Facebook as an example. You have the main Facebook and the messenger App installed. Both apps will report ID ‘A’. You uninstall messenger. Still ‘A’. You uninstall the main Facebook App. Reinstall messenger on the same device, and it will get ID ‘B’.

This provides extra privacy for the user but renders the id a lot less useful for providing things like free trials or preventing in app purchase fraud.

No idea why Apple chose to do this, according to them, this works as intended and the documentation needs to be updated to reflect this behavior.

Trojaner!

Aus der Abteilung: SMS sind eine gute Idee für TANs.

Trojaner!

Derzeit befindet sich ein Computer-Schadprogramm (Trojanisches Pferd) im Umlauf, welches Sie im Zuge des Log-in zur Eingabe von Mobilfunk-Rufnummer und ggf. weiteren Angaben zu Ihrem Mobil-Telefon (Smartphone) auffordert.

WICHTIG!
- Geben Sie niemals Informationen über Ihr Mobil-Telefon ein!
- Geben Sie niemals Ihre Mobilfunk-Nummer im Zuge des Log-in ein!
- Installieren Sie keinesfalls Software oder ein Zertifikat auf Ihrem Smartphone, welches angeblich für das mobileTAN-Verfahren erforderlich ist!

Wenn Sie eine solche Aufforderung gesehen haben, melden Sie sich bitte umgehend bei unserem Onlineservice unter 089/55877-2100

Ford AppLink

Ford AppLink. Bild: Ford-Werke GmbH

Ford AppLink. Bild: Ford-Werke GmbH

Ich habe mir ja vor einer Weile die BMW iPhone-Integration angesehen. Dort gibt es auch einen SDK für 3rd party App-Integration, aber das Interesse, diesen SDK auch für jeden interessierten Entwickler nutzbar zu machen, hält sich wohl eher in Grenzen. Das Info-PDF von ihrem Presse-Event 2012 ist verschwunden.

Ich bin also diese Woche von Ford eingeladen worden, mir das Frühjahrs-Lineup anzusehen. Die Sache mit den Motoren und den Rädern überlasse ich besser anderen.

Ich wollte mir Ford Sync und AppLink ansehen. Ich habe den Sprecher explizit zum Developer Program gefragt, und was spezifisch für Deutschland geplant ist. Seine Antworten: Deutschland bekommt Spotify, und der SDK bleibt einer handvoll von ausgewählten Partnern vorbehalten.

Ich habe also mein iPhone mit einem Sync in einem neuen Fiesta gepaired. Da gibt es A2DP und Telefonie-Integration. Von AppLink ohne passende App natürlich keine Spur. Die Sprachkommandos wurden halbwegs ordentlich erkannt. Die Hilfestellung durch die Stimme war allerdings irreführend bis falsch. Es gibt wohl auch ein System mit 8″ Touchscreen, das mir aber auch niemand zeigen konnte.

Ich wollte auf developer.ford.com nachsehen, was es denn dort wohl nun gibt, aber die halbe Seite fehlt auf dem iOS-Safari.

developer.ford.com

Auf einem richtigen Browser klappt das schon etwas besser. Und siehe da, Ford hat das Developer Program für AppLink schon vor einem Monat geöffnet. Jeder Entwickler kann sich anmelden und seine AppLink-App bei Ford zur Abnahme einreichen. Bei Ford in den USA hat wohl jemand das Memo über Smartphones bekommen. Sync macht nun wirklich keinen überragenden ersten Eindruck, das wäre wohl auch zu viel verlangt von den Blechbiegern. Die Presseabteilung sollte sich vielleicht auch von ihren Wählscheibentelefonen verabschieden, aber immerhin hat Ford wenigstens in einer Abteilung eine Idee, was so außerhalb des Autos passiert.

Auch bemerkenswert: Selbst der kleine Fiesta bekommt ab dem mittleren Modell Sync serienmäßig. Bei BMW braucht es dafür das große Navi, den Snap-In-Adapter für das iPhone und eine Sonderausstattung (ohne Scherz) namens “Apps”. Die besteht aus einem umgelegten Bit im Computer und einem Kabelchen.

Ford AppLink

Ford AppLink. Bild: Ford-Werke GmbH

Ford AppLink. Bild: Ford-Werke GmbH

A while ago, I looked at BMW’s iPhone integration. They also have an SDK for third party app integration, but don’t seem to be very interested in opening up registration for developers. The Press info document from their 2012 event is missing.

So, this week I was invited by Ford Germany to have a look at their spring lineup of cars. I’ll leave judging the wheels and motors to other people.

I was there to look at Ford Sync and AppLink. I specifically asked their keynote speaker about their developer program, and what they have planned for Germany in particular. His answers: Germany starts with Spotify integration and the AppLink program is open to a handful of partners only.

I tried pairing my iPhone to the Sync system in a new Fiesta. What I got was A2DP and phone integration. Voice commands in German were understood okay-ish, but the hints given by the voice were misleading in places and plain wrong in others. They also failed to show me a car with the 8″ touch screen, and so I left.

Back home, I tried loading up developer.ford.com on my iPhone. Half the page is missing.

developer.ford.com

So one day later, I tried it on my truck (see what I did there?). And lo and behold, Ford opened up the developer program one month ago. Anyone can just sign up and submit their AppLink integration to Ford for approval. Somebody at Ford USA got the message about smartphone integration. However shoddy Sync may be, and however bad their press work in Germany may be, they seem to have at least some kind of idea what is going on outside the car.

Also great: Even the compact Fiesta gets Sync from the mid-range model without paying extra. BMW will force you to get the big headunit, the snap-in-adapter for the phone and a extra configuration package called Apps, that will flip a bit in the computer and add a little cable.